Der QGIS-WebClient

Aus unserer Erfahrung gibt es zwei Arten von WebGIS Kunden: Die einen, die sehr individuelle Anforderungen haben und gleichzeitig rundum betreut werden wollen, die anderen, denen es um eine einfache Standardlösung geht, die sie selbst administrieren.

Der QGIS-WebClient spricht letztere an. Wenn Sie sich hier angesprochen fühlen, dürften die nächsten Sätze ein „AHA-Erlebnis“ auslösen und Ihre Neugier wecken.

Die Einrichtung von 90% der bekannten WebGIS ist sehr arbeitsintensiv. Man erstellt, pflegt und analysiert Geodaten im GIS, gibt sie über die unterschiedlichsten Techniken im Netz frei und parametriert dann einen Client, der einen Blick auf diese freigegebenen Daten erlaubt.

QGIS geht einen anderen Weg. Sie richten ein Projekt im GIS ein und automatisch steht es im QGIS-Server und im QGIS-WebClient zur Verfügung. Klingt so verblüffend einfach und ist es auch. Aber …..

Damit das alles in heterogenen Systemlandschaften problemlos funktioniert, muss das System richtig installiert und optimal eingestellt sein. Pfade und Benutzerrechte müssen stimmen, Datenbankverbindungen sind über Servergrenzen hinweg aufzubauen, die Einstellungen des GIS müssen gemacht werden und vieles mehr. Wir helfen Ihnen dabei. Danach verfügen Sie über eine einfache Lösung, mit der Sie quasi täglich ein neues WebGIS zaubern können.

  • Es kommt ausschließlich OpenSource Software ohne Lizenzkosten zum Einsatz
  • Wir richten Ihr QGIS und Ihren QGIS-WebClient optimal ein
  • Wir schulen Sie
  • Wir stellen im Rahmen eines Betreuungsvertrages eine Hotline zur Verfügung

Wenn dieser Ansatz für Sie von Interesse ist, schauen Sie doch einfach einmal auf der Demo-Seite von QGIS vorbei. Besonders das Beispiel des schweizerischen Kanton Glarus zeigt sehr schön, wie das Ergebnis aussehen kann.

Comments are closed.